Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Sven Düscher
Jetzt läuft:
Rufus And Cha… | Ain't Nobody

150 Jahre und ein bisschen Eishockey

Die Langenthaler Firma Ammann feiert dieses Jahr ihr 150-jähriges bestehen. Was 1869 als kleine Firma in Madiswil begonnen hat, ist im 2019 ein internationales Unternehmen mit Niederlassungen in Indien, China und Lateinamerika.

Im Gesamten beschäftigt die Baumaschinenfirma rund 900 Leute auf der ganzen Welt. "Um zu wachsen und zu überleben braucht es manchmal unpopuläre Entscheidungen", sagt Ammann-Chef Hans-Christian Schneider anlässlich einer Medienkonferenz auf die Frage, ob es nicht etwas komisch sei, letztes Jahr 130 Leute zu entlassen und heuer das Jubiläum zu feiern. "Wir mussten uns den Kundenbedürfnissen anpassen. Und wenn in Europa weniger Maschinen und Mischanlagen nachgefragt werden, in China und Indien der Markt aber floriert, macht es wenig Sinn, in der Schweiz zu europäisch-schweizerischen Konditionen zu produzieren und dies dann in Indien oder China zu verkaufen." Eine Produktion vor Ort und auch der Vetrieb im Nutzerland ist wirtschaftlicher, so Schneider weiter.

Gefeiert wird dieses Jubiläum mit Mitarbeiterfesten an allen Standorten, Kundenanlässen an der Bauma in München und mit einem Eishockeyspiel des SC Langenthal gegen den EHC Olten am 13. Februar in einem speziellen Dress. "Der SC Langenthal setzt wie wir auf eine konsequente Förderung des Nachwuchses und ist damit erfolgreich. Aus diesem Grund unterstützen wir den Club auch seit über 25 Jahren." Wie fest sich diese Unterstützung verstärkt, auch im Zusammenhang mit den Neubau eines Stadions, wenn dann die letzten Tage des Schoren-Stadions tatsächlich gezählt sind, da lässt sich Hans-Christian Schneider kaum in die Karten blicken. Fakt ist aber: Für Ammann bleibe das Hauptgeschäft die Baumaschinen und nicht das Eishockey.


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: