Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Sarina Wälti
Jetzt läuft:
John Denver | Take Me Home …

Live-Ticker zum Abstimmungssonntag

Heute wird in der Schweiz abgestimmt. Der Live-Ticker hält Sie betreffend der Ergebnisse auf dem Laufenden.

  • National geht es um die EU-Waffenrichtlinie und die AHV-Steuer-Vorlage
  • Im Kanton Bern wird über das Sozialhilfegesetz abgestimmt
  • Der Kanton Luzern wählt die beiden letzten Regierungsräte und stimmt über die Aufgaben- und Finanzreform AFR18 ab
  • diverse Gemeinden stimmen über verschiedene Geschäfte ab - eine Übersicht gibt es hier

 

Live-Ticker:

16:30

Schluss Live-Ticker

  Damit beenden wir den Live-Ticker zum heutigen Abstimmungs- und Wahlsonntag. Danke fürs Interesse!

15:55

Schlussresultate nationale Abstimmungen

 

Das Schweizer Waffenrecht wird verschärft. Das Stimmvolk hat die Übernahme der EU-Waffenrichtlinie am Sonntag mit 63,7 Prozent angenommen. Damit bleibt die Schweiz Teil des Schengen-Raums.

Hier gehts zum ausführlichen Bericht.

Das Stimmvolk hat den AHV-Steuerkompromiss am Sonntag mit einem Ja-Stimmenanteil von 66,4 Prozent angenommen. Steuerprivilegien für internationale Unternehmen werden abgeschafft, dafür gibt es neue Erleichterungen für alle Firmen. Die AHV bekommt jährlich 2 Milliarden Franken zusätzlich.

Hier gehts zum ausführlichen Bericht. 

15:32

Kanton Bern sagt zwei Mal nein

 

Im Kanton Bern wird die Sozialhilfe nun doch nicht gekürzt. Das Stimmvolk lehnte eine entsprechende Gesetzesänderung ab. Sie hätte es ermöglicht, den Grundbedarf um 8 bis 30 Prozent unter die Skos-Richtlinien zu senken.

Hier gehts zum ausführlichen Bericht.

15:07

Niederbipp und Wolfisberg fusionieren

  Niederbipp und Wolfisberg fusionieren. Die Oberaargauer Gemeinden haben dem Fusionsvertrag und dem entsprechenden Reglement zugestimmt. Die Niederbipper Stimmbevölkerung sagte mit 77% Ja, die Wolfisberger mit 87%.

15:06

Worb sagt Ja zur ARA-Übernahme

  Die Worber Stimmbevölkerung hat der Übernahme von regional relevanten Anlagen der Abwasserentsorgung Worb durch den Gemeindeverband ARA Worblental mit 93.71% der Stimmen überdeutlich zugestimmt. Die Sammelkanäle, Entlastungsleitungen und Sonderbauwerke werden entschädigungslos abgetreten. Die Gemeinde Worb wird so finanziell entlastet, weil sie die Anlagen nicht mehr alleine unterhalten muss. 

14:50

Wichtrach sagt Ja zu Ersatz bei Schulanlage Hängert

  In Wichtrach soll bei der Schulanlage Hängert ein Ersatz-Neubau realisiert werden. Der Kredit von 11.8 Millionen Franken wurde in der Gemeinde mit 86% der Stimmen angenommen. Wichtrach sagt damit als zweite Gemeinde Ja. Nun müssen noch die restlichen Gemeinden des Schulverbands Ja sagen. Es sind dies Gerzensee, Kiesen und Oppligen. 

14:45 

Rüderswil sagt Ja zu mehr Trainingsplatz

  Die Unihockeyvereine in Zollbrück bekommen mehr Platz. Die Änderung Zonenplan (Parzelle Nr. 1734) und Baureglement „Neue Zone für Sport und Freizeitnutzung Sporthalle (B) in Zollbück“ wurde mit 86.96% der Stimmen überdeutlich angenommen. 

14:40

Kirchberg bekommt neuen Werkhof

  Die Stimmbevölkerung von Kirchberg hat sich mit 83.24% Ja-Stimmen für den Neubau des Gemeindewerkhofs ausgesprochen. Das teilt die Gemeinde mit. Dabei hat sich die Bevölkerung in einer Variantenabstimmung für Variante A entschieden. Diese sieht einen Werkhof mit baulicher Infrastruktur für die Heizzentrale vor. Es handelt sich dabei mit einem Verpflichtungskredit von 4.16 Millionen Franken um die teurere Variante. Variante B hätte einen Werkhof ohne Heizzentrale vorgesehen und entsprechend nur 3.65 Millionen Franken gekostet. Für Variante A gingen 1227 Stimmen ein, für Variante B 217 Stimmen.

14:25

Wolhusen sagt ja zu acht kommunalen Vorlagen

 

Die Gemeinde Wolhusen hat alle acht kommunalen Vorlagen genehmigt. Es sind dies:

  • Jahresrechnung 2018 (88.07% Ja)
  • Bilanzanpassungsbericht (85.37% Ja)
  • Wahl BDO AG als Revisionsstelle der Jahresrechnungen 2019 und 2020 (87.17% Ja)
  • Abrechnung Sonder-/Zusatzkredit Erstellung Regenbecken Blindei (87.10% Ja)
  • Abrechnung Sonderkredit Um- und Anbau Schulanlage Ranheim (83.23%)
  • Abrechnung Sonderkredit Neugestaltung Rössliplatz (71.85% Ja)
  • Abrechnung Sonderkredit Sofortmassnahmen Badflue (87.31% Ja)
  • Bebauungsplan Gutenberg (76.45% Ja)
 

14:20

Grosshöchstetten will Freibad sanieren

 

Die Stimmberechtigten von Grosshöchstetten haben das Projekt für die Sa-nierung des Freibads mit 1‘020 Ja- zu 746 Nein-Stimmen angenommen. Die vorgelegte Variante mit der Option zum Bau einer Breitwasserrutsche wurde hingegen verworfen. 

Hier gehts zum ausführlichen Bericht. 

Auch zur Teilrevision der Ortsplanung sagt die Grosshöchstetter Stimmbevölkerung Ja - jene für den Ortsteil von Grosshöchstetten mit 1‘471 Ja- zu 204 Nein-Stimmen, sowie für den Ortsteil Schlosswil mit 1‘448 Ja- zu 197 Nein-Stimmen.

Hier gehts zum ausführlichen Bericht. 

14:15

Langenthal bekommt einen neuen Bahnhof

 

Die Langenthaler Stimmbevölkerung sagt mit 84.86% Ja-Stimmen überdeutlich Ja zum ESP-Bahnhof  und damit zum Kredit über 70.8 Millionen Franken. Damit kann das Bahnhofgelände nun weiterentwickelt werden. Ebenfalls Ja sagten die Langenthaler mit 78.52% der Stimmen zum Outsourcing der IT-Plattform.

Hier gehts zum ausführlichen Bericht.  

14:13 

Schötz hat neue Gemeindepräsidentin

  Die neue Gemeindepräsidentin von Schötz/LU heisst Regula Lötscher-Walthert (CVP). Sie erreichte 748 Stimmen, ihr Herausforderer Johann Häfliger-Pericin (parteilos) 381 Stimmen. Das absolute Mehr lag bei 584 Stimmen. Lötscher wird die Nachfolgerin von Andreas Bühler. Er demissionierte per Ende Juni.

14:07

Utzenstorf sagt deutlich Ja zur Erneuerung von Gemeindestrassen

  Die Utzenstorfer Stimmbevölkerung sagt ja zum Verpflichtungskredit von 2.28 Millionen Franken für die Erneuerung von Werkleitungen und Strassen im Bereich Gotthelfstrasse / Turnweg. Das teilt die Gemeinde mit. Der Ja-Stimmenanteil betrug 74.7%. 

13:56

Luzerner Regierungsrat weiterhin bürgerlich

 

Die Frauen und die Linke sind auch in den nächsten vier Jahren nicht in der Luzerner Kantonsregierung vertreten. Der parteilose Marcel Schwerzmann und Paul Winiker von der SVP schaffen gemäss Endresultat die Wiederwahl, Korintha Bärtsch (Grüne) hat das Nachsehen.

  • Paul Winiker: 65887 Stimmen
  • Marcel Schwerzmann: 59746 Stimmen
  • Korintha Bärtsch: 51640 Stimmen

Hier gehts zum ausführlichen Bericht.

13:21

Signau sagt Ja zum Campus Signau 2024

 

Die Stimmbevölkerung von Signau sagt mit 60,6 Prozent der Stimmen Ja zum Kredit von 600'000 Franken zur Projektentwicklung Campus Signau 2024. 

Hier gehts zum ausführlichen Bericht. 

13:18

Luzern sagt Ja zur AFR18

 

Luzerner Gemeinden und der Kanton verteilen ihre Aufgaben neu. Das Luzerner Stimmvolk hat die umstrittene Aufgaben- und Finanzreform 2018 genehmigt.

Hier gehts zum ausführlichen Bericht. 

13:15

Langnau bekommt neue Brücke

  Die Langnauer Stimmbevölkerung sagt mit 58% Ja zum Verpflichtungskredit über 1,5 Millionen Franken für den Ersatz der Zufahrtsbrücke zur ARA. Das teilt die Gemeinde mit. Die Stimmbeteiligung lag bei 40,11%. 

12:55

Huttwil sagt Ja zur Sanierung des Kindergartens Städtli

 

Knapp 45 % der Stimmberechtigten in Huttwil haben über den Neubaukredit für den Kindergarten und die Unterstufe von 4.554 Mio. Franken abgestimmt und diesen mit einem deutlichen Mehr von 64.4 % angenommen, Die Variante "MINIMAL" im Umfang von CHF 180'000 für die sicherheitstechnische Sanierung wurde mit 59.66 % angenommen, die Variante "OPTIMAL" im Umfang von CHF 450'000 dagegen mit 55.45 % der gültigen Stimmen abgelehnt. 

Hier gehts zum ausführlichen Bericht.

12:44

Wahlen Luzern

 

Die Grüne Regierungsratskandidatin Korintha Bärtsch macht Boden gut. Nun sind 62 der 83 Gemeinden im Kanton Luzern ausgezählt. 

  • Paul Winiker: 44584 Stimmen
  • Marcel Schwerzmann: 40704 Stimmen
  • Korintha Bärtsch: 37439 Stimmen
 

12:15

Wahlen Luzern: Bärtsch im Hintertreffen

 

Beim zweiten Wahlgang der Luzerner Regierungswahlen liegen Justizdirektor Paul Winiker (SVP) und der parteilosen Finanzdirektor Marcel Schwerzmann vor der Kandidatin der Grünen, Korintha Bärtsch. Sie liegt nach Auszählung von 46 der 83 Gemeinden um über 6500 Stimmen zurück.

Gemäss des Zwischenresultats erreichte Winiker 22'487 Stimmen, gefolgt von Schwerzmann mit 20'349 Stimmen. Korintha Bärtsch liegt bei 13'830 Stimmen. Es fehlen noch die Resultate von grossen Gemeinden wie Emmen, Kriens und der Stadt Luzern. Die Stimmbeteiligung beträgt 41 Prozent. (sda)

12:05

Trend nationale Abstimmungen

  Gemäss der ersten SRG-Trend-Rechnung sieht es auf nationaler Ebene nach zwei Mal Ja aus. Die AHV-Steuervorlage und die neue EU-Waffenrichtlinie dürften angenommen werden.

12:00

Urnen geschlossen

 

Die Urnen sind geschlossen. Bald werden die ersten Ergebnisse erwartet.


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: