Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Sarina Wälti
Jetzt läuft:
Ed Sheeran & … | I Don't Care

Kompetenzzentrum Bau braucht mehr Personal

Nach dem „Ja“ zum Kompetenzzentrums Bau Oberaargau West geht es nun an die Umsetzung. Zur Wahrung der Unabhängigkeit wird das Kompetenzzentrum nicht wie ursprünglich vorgesehen der Bauabteilung, sondern der Präsidialabteilung unterstellt. Auch muss das zusätzliche Personal rekrutiert werden.

Berken, Inkwil, Niederönz, Ochlenberg, Seeberg und Herzogenbuchsee planen eine gemeinsame, regionale Bauverwaltung. Die Gemeindeversammlungen der beteiligten Orte sprachen sich im Juni deutlich für die Einführung des Kompetenzzentrums Bau Oberaargau-West mit Herzogenbuchsee als Sitzgemeinde aus. Nach dem „Ja“ soll nun umgehend die Rekrutierung des erforderlichen zusätzlichen Personals in Angriff genommen werden. Der Projektbeschrieb sieht vor, das Kompetenzzentrum als Fachbereich mit einer qualifizierten Leitung zu organisieren. Dafür werden eine Geschäftsleiterin oder ein Geschäftsleiter (50 – 100 Stellenprozent: Stellenbeginn voraussichtlich ab 1. November) sowie eine bis zwei Bauinspektorinnen, bzw. Bauinspektoren (40 – 100 Prozent; ab 1. Dezember) gesucht.

Keine Interessenskonflikte
Daneben legte der Gemeinderat an seiner letzten Sitzung vor den Sommerferien die organisatorische Unterstellung des Kompetenzzentrums fest und beschloss, dass das Kompetenzzentrum als eigenständiger Fachbereich der Präsidialabteilung unterstellt wird. Mit der Unterstellung unter die Präsidialabteilung könne eine vollständige Trennung von der instruierenden Verwaltungseinheit und der beschlussfassenden politischen Behörde erreicht werden, womit Interessenskonflikte zum Vornherein ausgeschlossen werden könnten, wird der Entscheid begründet. Zudem werde in keinem Fall der Eindruck erweckt, dass die politischen Behörden von Herzogenbuchsee via Kompetenzzentrum in baurechtliche Fragen der Anschlussgemeinden Einfluss zu nehmen versuchten. Für die künftigen Geschäftsleiterin, respektive den Geschäftsleiter des Kompetenzzentrums bedeutet das, dass sie oder er administrativ direkt dem Gemeindeverwalter und fachlich der Baukommission, respektive den Gemeinderäten der jeweiligen Anschlussgemeinden unterstellt ist. (pd)

Das Kompetenzzentrum Bau Oberaargau-West
Berken, Inkwil, Niederönz, Ochlenberg, Seeberg und Herzogenbuchsee planen ab 1.1.2020 eine Zusammenarbeit im Baubewilligungs- und Baupolizeiverfahren. Der Sitz der künftig regional organisierten Bauverwaltung wird in Herzogenbuchsee sein. Das garantiert den Anschlussgemeinden mehr Professionalität und vor allem die volle Baubewilligungskompetenz, über die aktuell nur Herzogenbuchsee verfügt. Gleichzeitig verbleibt die Verfügungskompetenz unverändert bei den Anschlussgemeinden. Buchsi seinerseits kann durch das zusätzliche Personal personelle Engpässe künftig besser überbrücken und sich breiter aufstellen, was letztlich die volle Baubewilligungskompetenz garantiert.


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: