Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Sarina Wälti
Jetzt läuft:
Ed Sheeran fe… | Beautiful Peo…

ARA-Leitungen als Investition in die Zukunft

In der Stampfi wird gebaut, das heisst es braucht einen ARA-Anschluss. (Bild: GoogleStreetView)

Die drei Gemeinden Landiswil, Rüederswil und Lauperswil wollen laut einem Baugesuch im aktuellen Anzeiger ARA-Leitungen und diverse Hausanschlussleitungen erneuern und neu bauen.

"Anstoss dazu gab ein Bauprojekt in der Stampfi in Landiswil", so der zuständige Landiswiler Gemeinderat Martin Neuhaus. Die meisten Bauernhöfe und Weiler im Nesselgraben und auch im Tannental sind noch nicht erschlossen. Aus einem einfachen Grund: "Früher floss alles Abwasser direkt in die Jauchegrube. Da brauchte es keinen Anschluss an die ARA", so Neuhaus. Nun erfüllen aber viele der Bauernhöfe die kantonalen Richtlinien nicht mehr und sie brauchen einen Anschluss an die Abwasserreinigung. "Das ermöglicht uns auch eine Art Investition in die Zukunft zu tätigen. So können Familien, welche nicht mehr als Landwirte tätig sind, in diese Häuser einziehen und wieder beleben." Es kämen auch junge Generationen wieder zurück in die Elternhäuser. So sei diese Auflage des Kantons für die Gemeinden eine gute Gelegenheit, alles auf den neusten Stand zu bringen, so Neuhaus gegenüber neo1. Die Kosten von rund 200'000 Franken für die 1.6 Kilometer Leitungen und die zukünftigen Kosten für den Unterhalt teilen die zuständigen Gemeinden unter sich auf.


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: