Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
now on air: neo1-DJ
Jetzt läuft:
Robbie Willia… | Let Me Entert…

Hasle b. Burgdorf: Fr. Blaser AG erhält die fehlende Baubewilligung

Das Regierungsstatthalteramt Emmental hat der Fr. Blaser AG die fehlende Baubewilligung für den Kiesabbau im Erweiterungsgebiet «Dicki» nachträglich erteilt. Der Betrieb kann ab sofort wieder aufgenommen werden.


Der Abbau der Fr. Blaser AG im Gebiet «Dicki» ist seit 2008 mit einer Überbauungsordnung (UeO) geregelt. Im Dezember 2018 stellte die Fr. Blaser AG fest, dass für die seit 2013 laufende Abbautätigkeit neben der UeO zwar eine Gewässerschutzbewilligung des Kantons, aber noch keine Baubewilligung vorliegt. Aus diesem Grund stoppte sie den Abbau auf Eigeninitiative hin und orientierte die Behörden über die fehlende Grundlage. 

In der Folge reichte die Fr. Blaser AG auf Aufforderung des Regierungsstatthalteramts und der Gemeinde ein Baugesuch für die bereits ausgeführten und die noch ausstehenden Abbauarbeiten ein. Dieses wurde im März 2019 öffentlich aufgelegt.
Mit Gesamtbauentscheid vom 4. Juni 2019 bewilligte das Regierungsstatthalteramt, gestützt auf die positiven Stellungnahmen der kantonalen Fachstellen, das eingereichte Baugesuch der Fr. Blaser AG. Mittlerweile ist der Bauentscheid in Rechtskraft erwachsen. Die Gemeinde Hasle b. Burgdorf hat deshalb den seit Dezember 2018 geltenden Abbaustopp im Gebiet «Dicki» aufgehoben. Die Fr. Blaser AG wird ihren Abbaubetrieb am Standort in Hasle in den nächsten Tagen wieder aufnehmen und den temporär forcierten Abbau im Abbaugebiet Kratzmatt (Gemeinde Landiswil) wieder normalisieren. Die Kiesreserven in der UeO «Dicki» reichen noch für rund 4 Jahre.

Die Fr. Blaser AG plant für die Zeit nach dem Abschluss des Abbaus in der UeO «Dicki» eine Erweiterung des Kiesabbaus im westlich angrenzenden Gebiet Grossacher. Ein zentraler Schritt für die Firma, erklärt der Standortleiter Daniel Christen gegenüber neo1. Es geht auch darum das Image der Kiesbranche zu verbessern. Auch der Gemeinderat ist überzeugt von der Erweiterung, heisst es auf Anfrage. Die UeO zu diesem Projekt soll im Herbst 2019 öffentlich aufgelegt und im Frühling 2020 an einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung den Stimmberechtigten von Hasle b. Burgdorf zur Abstimmung vorgelegt werden.

(neo1 / Medienmitteilung Gemeinde Hasle b. Burgdorf in Absprache mit Fr. Blaser AG)

Weitere Artikel zum Thema:

Fr. Blaser AG baute ohne Bewilligung in Hasle Kies ab (29.01.2019)


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: