Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
now on air: neo1-DJ
Jetzt läuft:
Kygo & Whitne… | Higher Love

Belp, Münsingen und Kehrsatz am wirtschaftsfreundlichsten

Belp, Münsingen und Kehrsatz sind die wirtschaftsfreundlichsten Gemeinden der Agglomeration Bern. Dies geht aus dem Rating des Handels- und Industrievereins (HIV) Bern hervor. Verglichen wurden 25 Gemeinden.

Die Bewertung passierte anhand von fünf Kriterien, wie der HIV am Freitag mitteilte: «Steuern und Gebühren», «Verkehrsanbindung», «Bauen, Reglemente, Flächen», «Weiche Standortfaktoren» sowie «Umgebung und Lebensqualität.

Die Gemeinde Belp, die schon vor vier Jahren an der Spitze des HIV-Ratings stand, gehört bei drei der fünf Faktoren zur Spitzengruppe, gefolgt von Münsingen und Kehrsatz. Erstmals wurden beim aktuellen Rating zudem die bestklassierten Gemeinden pro Faktorengruppe ebenfalls ausgezeichnet.

Bei «Steuern und Gebühren» ist dies Jegenstorf, bei der «Verkehrsanbindung» gewinnen Bern, Ittigen und Köniz, beim Faktor «Bauen, Reglemente, Flächen» Belp und Neuenburg sowie bei den «Weichen Standortfaktoren» Muri. Schliesslich belegt Münsingen beim Kriterium «Umgebung und Lebensqualität» den ersten Platz.

Agglo Bern mit hoher Standortattraktivität
Insgesamt hält der HIV fest, dass die Gemeinden in der Agglomeration Bern innerhalb des Kantons weiterhin zu den Regionen mit der höchsten Standortattraktivität gehören. Deutliches Verbesserungspotential ortet der Wirtschaftsverband aber beim Faktor «Steuern und Gebühren», dies vor allem im interkantonalen Vergleich.

Weiteres Fazit: Die Gesamtheit der Gemeinden nehme den Standortwettbewerb ernst und versuche «im Rahmen des Möglichen» ihre Standortbedingungen kontinuierlich zu verbessern. Dadurch werde ein wichtiges Ziel des Ratings erfüllt, schreibt der HIV. (sda/neo1)


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: