Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
now on air: neo1-DJ
Jetzt läuft:
Queen | Heaven For Ev…

Umzug des Polizeiposten in Schüpfheim

Der neue Polizeiposten an der Bahnhofstrasse 22 in Schüpfheim, direkt daneben die Feuerwehr

André Häfliger, Chef der Polizeiregion Entlebuch

Der direkte Verbindungsgang zwischen der Polizei und der Feuerwehr

Arbeitsplätze im neuen Posten

Seit gut einer Woche wohnt die Polizei in Schüpfheim an ihrem neuen Standort an der Bahnhofstrasse 22. Zwar sei der neue Standort etwas weniger zentral gelegen, dafür biete er aber, unter Anderem, eine bessere Infrastruktur, so André Häfliger, Chef der Polizeiregion Entlebuch im Interview mit neo1. 

Wie neo1 berichtete, schloss der alte Polizeiposten im ehemaligen Amtshaus am 17. August seine Türen. Nach zwei Tagen Umzug wurde der neue Posten an der Bahnhofstrasse 22 schliesslich am 21. August eröffnet. Der Umzug war keine ganz einfache Aufgabe. Jedoch wurde sie gut gemeistert, erklärt André Häfliger. 

Neben den neueren, helleren und grösseren Räumlichkeiten ist auch die Nähe zur Feuerwehr ein wichtiger Vorteil des neuen Standorts. Sowohl die Polizei als auch die Feuerwehr haben einen direkten Zugang zu einem gemeinsamen Rapportraum. Gerade bei grösseren Ereignissen wie beispielsweise dem Alpaufzug oder Alpabzug, oder auch Naturereignissen wie Überschwemmungen, ist die Zusammenarbeit zwischen der Polizei und der Feuerwehr wichtig. 

Neben vielen Vorteilen gibt es für André Häfliger aber auch einen Nachteil: Der alte Standort bot einen guten Blick auf den Bahnhof. Dieser sei ein Begegnungszentrum und ein Ort mit viel Personenverkehr. Deshalb war es von Vorteil, einen guten Überblick über diesen zu haben, so Häfliger. Aber trotzdem hat auch der neue Standort diesbezüglich seine Vorteile. Man sei näher an der Hauptstrasse und könne so schneller am Ort des Geschehens sein, erklärt André Häfliger. 

Weitere Artikel zum Thema: 
Die Polizei in Schüpfheim zieht um (12.8.19)

 


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: