Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Musik nonstop
Jetzt läuft:
Eros Ramazzot… | Adesso Tu

"City-Athletics" Langenthal bleibt sich trotz Reorganisation treu

Bild: Keystone

Die "Bären"-Kreuzung in Langenthal wird heute durch "City-Athletics" zum Sport- und Show-Event. Bei der diesjährigen Ausgabe gab es im Vorfeld Änderungen in der Organisation. 

Die Änderungen in der Organisation änderten aber nichts am Anlass, sagt Sandra Guyaz vom Organisationskomitee gegenüber neo1. Sie hofft, dass die Besucherinnen und Besucher nichts merken von den Änderugen im Hintergrund des Events.
Seit vergangenem Jahr hat sich der Verein City Athletics neu strukturiert. Weiterhin als Trägerverein dabei ist die Leichtathletikvereinigung Langenthal. Die Vertreter vom SC Langenthal haben ihre Verantwortlichkeiten an bereits bestehende OK-Mitglieder weitergegeben. Benjamin Seitzinger ist seit der letzten Durchführung zuständig für Sponsoring und Akquise und hat ab 2019 das Präsidium von Angela Kölliker übernommen. Sandra Guyaz war in den vergangenen Jahren für die Gastronomie zuständig und übernimmt ab 2019 zusätzlich die Bereiche Kommunikation, Koordination und den Showblock. Neu im Organisationskomitee und zuständig für den Bereich Bau ist Markus Gerber.

Ausserdem geht es auch darum die gute Nachwuchsförderung im Kanton Bern zu zeigen, erklärt Sandra Guyaz im Interview mit neo1. Eine gute Zusammenarbeit unter den Clubs ist für die erfolgreiche Nachwuchsförderung unumgänglich. Berner Clubs haben 2018/19 gezeigt, dass dies funktioniert. In den Sportarten Fussball, Eishockey und Unihockey wurden vier Meisterpokale gewonnen. Dank den intakten Partnerschaften können Talente ausgebildet, gefördert und in die Profimannschaften integriert werden. Am City Athletics werden Vertreter der jeweiligen Clubs mit den gewonnenen Trophäen anwesend sein. Unter anderem Akteure von SC Bern, SC Langenthal, BSC Young Boys, SV Wiler-Ersigen sowie ULA Unihockey Langenthal-Aarwangen.

Sportliche Highlights
Mit der Kanadierin Alysha Newman startet erneut eine Athletin aus der Weltspitze in Langenthal. Newman ist regelmässig in der Diamond League am Start und hat in diesem Jahr ihren eigenen kanadischen Rekord auf 4,77 Meter verbessert. Gecoacht wird sie von der amerikanischen Stabhochsprung-Legende Jeff Hartwig, der als erster US-Amerikaner die magische Grenze von sechs Metern übersprang, und aktuell auch Weltmeister Sam Kendricks und die einzige aktive fünf Meter Springerin Sandi Morris unter seinen Fittichen hat. Gefordert wird Newman von Tina Sutej aus Slowenien, die sich in einer ausgezeichneten Form befindet. Sie hat dies kürzlich mit einem Landesrekord vom 4,70 Metern und der Olympiaqualifikation für Tokyo 2020 untermauert. Das Feld der Männer wird vom mehrfachen City Athletics Sieger Stanley Joseph aus Frankreich angeführt.
Beste Schweizer Athletin ist U23 Europameisterin Angelica Moser. Sie hat im vergangenen Jahr in Langenthal mit einer Schweizer Saisonbestleistung brilliert und den dritten Rang belegt. Vier der verpflichteten Athletinnen sind für die WM von Ende September in Doha qualifiziert.
Nach dem aktuellen Zwischenstand werden 10 Athleten aus sieben Nationen am Start stehen. Darunter erstmals seit Jahren wieder eine regionale Nachwuchshoffnung: Mit dem 20-jährigen Zehnkämpfer und ehemaligen Kunstturner Fabian Steffen vom STV Altbüron, steigt ein vielseitiger Athlet in den Wettkampf mit den Spezialisten. Gecoacht wir er vom Erfolgstrainer Rolf Bättig.

Programm
17:30 Beginn Festwirtschaftsbetrieb
18:30 Einspringen der Athleten/Athletinnen
18:45 Vorstellung der Springer-Stars
19:00 Wettkampfbeginn


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: