Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Deborah Krähenbühl
Jetzt läuft:
Halsey | You Should Be…

Wandern statt Skifahren auf der Marbachegg

Symbolbild

Wegen Schneemangel stehen die Skilifte auf der Marbachegg noch immer still. Bergbahnen und Tourismus versuchen daher mit Alternativprogrammen die Gäste in die Region zu holen.

Die Situation sei nicht einfach, viele Leute buchen erst ein Hotelzimmer, wenn es Schnee habe, sagt Alexandra Galoppi vom Hotel Sporting auf Anfrage von neo1. Das bestätigt auch Erika Habegger, Geschäftsführerin vom Berggasthaus Marbachegg. Trotzdem hätten sie nicht viele Absagen gehabt. Das Hotel versuche nun, den Gästen ein Alternativprogramm zu bieten. Das werde sehr geschätzt.

Auch für die Sportbahnen Marbachegg ist die Situation schwierig, gibt der Betriebsleiter Stefan Wittwer zu. Um trotzdem Gäste in die Region zu holen, haben die Bergbahnen Sonderangebote und Preisreduktionen für die Gondelbahn geschaffen. Und das werde rege genutzt, denn glücklicherweise sei das Wetter sehr gut. So kommen die Gäste aus dem nebligen Unterland zum Sonne tanken auf die Marbachegg.

In der Region Marbach ist man sich bewusst, dass die Marbachegg eine schwierige Höhe hat. Wegen des Klimawandels hat sich der Saisonbeginn tendenziell nach hinten verschoben und es ist weniger schneesicher. Daher werde es immer wichtiger, andere Angebote zu haben. Möglicherweise werde daher auch der Flowtrail künftig bis in den Winter geöffnet haben, sagt Stefan Wittwer.


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: