Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Deborah Krähenbühl
Jetzt läuft:
Joan Osborne | One Of Us

Huttwil erhält acht Ideen gegen den Leerwohnungsbestand

Die Berner Fachhochschule hat mit einem CAS-Studiengang Ideen ausgearbeitet, welche helfen sollen das Huttwil wieder attraktiv wird zum wohnen. 8 Abschlussarbeiten wurden der Gemeinde am Freitag 17.01.20 vorgestellt für den Leerwohnungsbestand zu bekämpfen. 

Sie hätten sich vor allem auf die Altstadt von Huttwil konzentriert, sagt der Studienleiter und Architektur-Professor Boris Szélpal gegenüber neo1. Praktisch alle Gruppen hätten sich auf den Verkehr konzentriert. Vor allem der Langsamverkehr sei hier priorisiert worden, damit es im "Städtli" auch wieder ruhiger, langsamer und attraktiver wird. Die Ideen richten sich in erster Linie an die Grundeigentümer damit Huttwil künftig clever wachsen kann. Aber auch das Mitreden der Eigentümer sei ein wichtiger Bestandteil, so Szélpal. Der Gemeinderat von Huttwil will die diversen Ideen nun prüfen und allenfalls weiterverfolgen. Zur Debatte steht, ob in Zukunft ein sogenannter Stadt-Manager die Gemeinde unterstützen soll, diese Projekte und Ideen umzusetzten, so Walter Rohrbach, Gemeindepräsidnet von Huttwil, auf Anfrage von neo1. 

Weitere Artikel zum Thema: 

Huttwil: Erkenntnisse zu den Projekten Leerwohnungen und Märkte (28.10.19)
Huttwil sucht nach Gründen für den hohen Leerwohnungsbestand (10.07.19)
Huttwil sagt Leerwohnungsbestand Kampf an: Mit der "Städtli-Werkstatt" (22.03.19)


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: