Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Sarina Wälti
Jetzt läuft:
The Police | Can't Stand L…

Helvetic Airways ist der neue Flugpartner von flyBAIR

Das reale Flugzeug der virtuellen Fluggesellschaft: flyBAIR fliegt mit Helvetic Airways (Bild: Helvetic Airways/zvg)

Die Kapitalerhöhung der flyBAIR AG ist mit dem Eintrag im Handelsregister vollzogen worden. Insgesamt haben fast 1‘400 Aktionärinnen und Aktionäre die virtuelle Fluggesellschaft unterstützt, die im Sommer 2020 insgesamt acht Destinationen ab Bern und die Strecke Sion – Palma bedienen wird. Die Flugverbindungen werden neu von Helvetic Airways durchgeführt.

Mit dem Eintrag im Handelsregister am 31. Januar 2020 wurde die Kapitalerhöhung der flyBAIR AG erfolgreich vollzogen. Insgesamt wurden 5‘520 Aktien von 1‘398 Aktionärinnen und Aktionären gezeichnet – das neue Aktienkapital der virtuellen Fluggesellschaft beträgt neu 1.63 Millionen Schweizer Franken. Die Flughafen Bern AG bleibt mit 15.3% des Aktienkapitals Mehrheitsaktionärin des regionalen Unternehmens.

Neuer Flugpartner aus der Schweiz
Das junge Berner Unternehmen hat am 6. Februar 2020 einen Kooperationsvertrag mit der Schweizer Fluggesellschaft Helvetic Airways, die mit der Durchführung aller von flyBAIR geplanten Flugverbindungen ab Bern und Sion beauftragt wird, unterzeichnet. «Mit Helvetic Airways haben wir einen Partner gefunden, der die Schweizer Werte repräsentiert, die auch flyBAIR ausmachen», sagt Urs Ryf, Delegierter des Verwaltungsrats von flyBAIR. Alle flyBAIR-Flüge werden von Helvetic Airways durchgeführt und der Sommerflugplan bleibt unverändert. Zum Einsatz kommt ein Flugzeug des Typs Embraer E190-E1. «German Airways teilte uns und unserem operativen Partner Lions Air kürzlich mit, dass sie den bestehenden Vertrag mit flyBAIR nicht einhalten können, sodass wir uns gezwungen sahen, im Sinne unserer Kundschaft nach Alternativlösungen zu suchen. Helvetic Airways schätzen wir als zuverlässigen Partner, der die Gegebenheiten der Schweizer Regionalflughäfen bestens kennt», erklärt Urs Ryf. (pd)


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: