Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Deborah Krähenbühl
Jetzt läuft:
Gölä & Band | Ohni Di

Kanton Luzern: vorübergehende Schliessung kleinerer Posten

Die Luzerner Polizei reagiert auf die COVID-19-Lage und schliesst die kleineren Polizeiposten. Die Hauptposten bleiben geöffnet. Für kleinere Anzeigen steht der Online-Polizeiposten rund um die Uhr zur Verfügung.
 

Aufgrund der aussergewöhnlichen Lage im Zusammenhang mit dem COVID-19-Virus hat die Luzerner Polizei beschlossen, mehrere Polizeiposten ab Montag, 16. März 2020, vorübergehend zu schliessen. Betroffen von dieser Massnahme sind die Polizeiposten Adligenswil, Beromünster, Dagmersellen, Entlebuch, Eschenbach, Escholzmatt, Hitzkirch, Luzern Bahnhof, Luzern Reussbühl, Malters, Meggen, Pfaffnau, Reiden, Root, Rothenburg, Ruswil, Schötz, Sempach, Sörenberg, Triengen, Weggis, Wolhusen, Zell.
 
Weiterhin geöffnet bleiben das Passbüro sowie folgende Polizeiposten:
- Luzern, Hirschengraben 17A
- Ebikon
- Emmen
- Hochdorf
- Horw
- Kriens
- Schüpfheim
- Sursee
- Willisau
 
Die Schalteröffnungszeiten der Polizeiposten sind auf der Website www.polizei.lu.ch ersichtlich.
 
Personen, welche die Räumlichkeiten hinter dem Schalterbereich der Luzerner Polizei betreten müssen, werden vorgängig zu ihrem Gesundheitszustand befragt.
 
In dringenden Fällen wählen Sie die Notrufnummer 117. Für kleinere Anzeigen steht auch der Onlineposten www.suisse-epolice.ch zur Verfügung.
 
Die Massnahmen sind eine Folge der verschärften Empfehlungen vom Bundesrat und vom Luzerner Regierungsrat, um eine Verbreitung des Coronavirus eindämmen zu können. Die polizeilichen Leistungen zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Kanton Luzern sind nicht eingeschränkt. (Medienmitteilung Luzerner Polizei)


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: