Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Sarina Wälti
aktueller titel: keine infos verfügbar

Langenthal: BLS-Haltstelle beim Porziareal gibt zu reden

Der Langenthaler Gemeinderat legt dem Stadtrat an dessen Sitzung vom 29.06.20 eine Kreditvorlage zur Genehmigung vor. Dies freut nicht alle.

Das Bahnunternehmen BLS will aufgrund vom Behindertengleichstellungsgesetz den Bahnhof Langenthal Süd verschieben. Der Gemeinderat von Langenthal legt dazu dem Stadtrat ein Kredit vor. Konkret geht es dabei um 85'000 Franken. Diese sollen für die Erarbeitung von einem Betriebs- und Gestaltungskonzept eingesetzt werden. Für den Verein Porziareal geht dieses Unterfangen allerdings zu schnell. "Es sollte zuerst eine Art Überbauungsordnung geben. Es muss zuerst eine Vision da sein, wie man mit diesem Gebiet umgehen muss. Erst dann sollte der Standort vom Bahnhof definiert werden", so Marc Frühauf, Co-Präsident vom Verein Porziareal. Grundsätzlich seien sie aber nicht gegen eine Bahnhofverschiebung, führt Frühauf aus. Sie haben mehr Angst davor, dass mit der Verschiebung zu fest vorgespurt wird, welche Gebäude durch einen Bahnhofzugang weichen müssen.
Diese Meinung teilt die Stadt nicht. Der Stadtpräsident Reto Müller sagt, dass die Verschiebung eine Diskussion erst möglich mache. "Die Politik sagt, dass wir das Projekt brauchen um zu definieren was wegmuss und was erhalten werden kann. Dazu ist die Stadt dafür verantwortlich, wie die künftige Erschliessung zum Bahnhof möglich wird", so der Stadtpräsident Reto Müller gegenüber neo1.

Weitere Artikel zum Thema:
Ducksch-Anliker zieht aufs Langenthaler Porzi-Areal (13.01.20)
Langenthal will Bevölkerung in Planung des Porzi-Areals mit einbeziehen (12.11.19)
Testplanung für Erneuerung des Langenthaler Porzi-Areals zu Ende (22.02.19)


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: