Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Musik nonstop
Jetzt läuft:
Limp Bizkit | Behind Blue E…

Podestplatz für Aegerter in MotoE, Pech für Lüthi in Moto2

Aegerter nach der Zieleinfahrt (Bild: Printscreen)

Trotz schwierigem Start holte sich der Oberaargauer Dominique Aegerter im ersten Saisonrennen der MotoE in Spanien mit Rang 3 auf Anhieb einen Podestplatz. Weniger gut lief es für den Lindener Tom Lüthi in der Moto2, er scheidet kurz vor Schluss nach einem Sturz aus.

Der Rohrbacher startete von Rang drei ins Rennen und fiel dann zuerst schnell auf Rang sieben zurück. Doch dann kam er in Fahrt und überholte nach und nach seine Konkurrenten, bis er in der letzten Runde auf Rang drei zurück war. Der 29-Jährige konnte dann den dritten Platz bis ins Ziel halten und feiert somit bei seinem MotoE-Debüt den ersten Podestplatz. Er wurde nur von den Favoriten Eric Granado aus Brasilien und dem Italiener Matteo Ferrari geschlagen.

Pech für Lüthi

Tom Lüthi erlebte beim Neustart der Moto2-WM in Jerez ein Wochenende zum Vergessen: Sturz im Training am Freitag, nur Startplatz 19 am Samstag und ein erneuter Sturz im Rennen am Sonntag. Der 33-jährige Emmentaler machte in den ersten paar Runden einige Ränge gut und stiess zwischenzeitlich bis auf den 9. Platz vor. In der zweitletzten Runde rutschte Lüthi aber mitten in einer Gruppe, die um die Ränge 8 bis 11 kämpfte, von der Piste. Nachdem er zum Auftakt Anfang März in Katar nur Zehnter geworden war, wird es für Lüthi nach diesem Nuller sehr schwierig, noch in den Kampf um den WM-Titel einzugreifen.

Den Sieg holte sich der Italiener Luca Marini, der Halbbruder von MotoGP-Superstar Valentino Rossi. Er setzte sich vor dem Japaner Tetsuta Nagashima durch, dem Sieger des Saisonauftakts in Katar.
(neo1/sda)


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: