Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Musik nonstop
Jetzt läuft:
neo1 | mein radio

Langnau nimmt Zonenplanänderung ZPP "Ilfiskreisel" an

Mit 2'481 Ja-Stimmen zu 1'634 Nein-Stimmen sagt die Langnauer Stimmbevölkerung "Ja" zur ZPP Ilfiskreisel.

Die Gemeinde Langnau teilt mit, dass die Teilrevision des Baureglements und des Zonenplanes bezüglich ZPP Nr. IX "Am Ilfiskreisel" angenommen ist. Am Ilfiskreisel soll ein grosser Neubau entstehen, in dem unter anderem auch der Detailhändler "Aldi" einzeiht. Die Stimmbeteiligung lag bei 59.4%. Die Zonenplanänderung wurde mit 60% Ja-Stimmen angenommen. Für den Langnauer Gemeinepräsident Walter Sutter war das Resultat dennoch eine Überraschung. "Ich konnte keine Prognose machen, umso mehr freut mich jetzt das Ergebnis", sagt er zu neo1. Er sieht die Abstimmung als Zeichen gegenüber den Investoren und ein Zeichen dafür, dass man in Langnau eine Entwicklung wolle, die für Langnau auch möglich sei. Die Gegner, die Interessensgemeinschaft Ilfiskreisel, ziehen aus dem "Ja" zur ZPP Ilfiskreisel Konsequenzen, sagt Bruno Widmer von der Interessensgemeinschaft: "Ich weiss nicht, wer von uns alles noch hier bleibt." Machen können sie aber nichts mehr, die Abstimmung sei abgeschlossen. Sie hoffen aber, dass das Dorf Langnau noch ein Dorf bleibt und nicht von einer Shoppingmeile überschwemmt wird, meint Bruno Widmer weiter. Der grösste Kritikpunkt für die Gegner war die Verkehrslage, die durch die Überbauung und den Aldi entstehen wird. Die hat aber auch der Gemeindepräsident Walter Sutter im Auge. Er verstehe die Bedenken der Gegner: "Es wird mehr Verkehr geben. Aber wenn es kritisch wird, werden wir das anschauen müssen. Im Moment sagen die Verkehrsplaner, dass der Ilfiskreisel den Verkehr schlucken kann" .

Informationen zur Abstimmung:
Über die ZPP Ilfiskreise Langnau wird abgestimmt (16.09.20)


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: