Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Melanie Reinhard
Jetzt läuft:
Rio Reiser | Junimond

Zwei Kandidierende für Gemeindepräsidium in Wangen a. A.

Bild: Google Street View

Noch zwei Jahre hätte Luciano Falabretti von den Freien Wählern in Wangen an der Aare Gemeindepräsident sein sollen. Aus gesundheitlichen Gründen musste er das Amt vorzeitig abgeben. Im März wird darum in Wangen an der Aare ein neuer Gemeindepräsident oder eine -präsidentin gewählt. 

Zur Wahl stellen sich Barbara Jäggi von den Freien Wählern und der parteilose Christoph Kiefer, Sympathisant der FDP. Barbara Jäggi war schon 12 Jahre lang im Gemeinderat, davon 10 Jahre als Vize-Präsidentin Sie wisse, was in der letzten Zeit so gelaufen ist, sagt sie zu neo1. "Wir haben Projekte die noch anstreben, der Verkehr ist ein Thema, wir würden geine eine Verkehrsberuhigung machen im Städtchen. Vielleicht müsste man auch das Organisationsreglement mal genauer anschauen und sich fragen, ob das noch auf dem richtigen Weg ist. Aber ich habe nicht vor, irgendetwas auf den Kopf zu stellen sondern einfach unseren Weg weiterzugehen, den wir begonnen haben. 

Auch Christoph Kiefer hat als ehemaliger Präsident der Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte Führungserfahrung. In der Gemeindepolitik wäre er aber neu. Er wolle sicher den guten Standart von Wangen an der Aare beibehalten, sagt Christoph Kiefer im Interview mit neo1. "Ein Thema bei mir ist immer Nachhaltigkeit: Wie geht die Gemeinde mit Ressourcen um, mit Strom zum Beispiel, dass man sich da profilieren könnte, sehr modern sein. Das alles muss aber im finanziellen Rahmen liegen. Mit den Finanzen muss man sorgfältig umgehen." 

Alles in allem sind sich die beiden Kandidierenden einig: Sie seien beide motiviert, das Amt zu übernehmen, ein Kampf um das Präsidium soll es aber nicht geben. Die Wahlen sind am 7. März 2021
 


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: