Home   |   Kontakt   |   Werbung   |   Team   |   Links   |   Newsletter
 
Céline Walther
Jetzt läuft:
Britney Spear… | Lucky

04. Mai - Der internationale Tag der Feuerwehrleute

Der 4. Mai ist der internationale Tag der Feuerwehrleute. Auf dem Land wird dieser Job vielerorts ehrenamtlich gemacht. Aus diesem Grund hat neo1 bei lokalen Feuerwehren nachgefragt und wissen wollen, wie es bei ihnen betreffend Personal aussieht.

Das Interesse von Freiwilligen ist nach wie vor da

Sowohl bei der Feuerwehr in Langenthal, als auch bei denen in Konolfingen und Willisau spüren die Verantwortlichen das Interesse von Freiwilligen. "Bei uns siehts Personal-technisch gut aus und wir haben aktuell keinen kritischen Stand", erzählt Lukas Jost, der Kommandant von der Feuerwehr Langenthal. "Auch die Rekrutierung während der Corona-Pandemie verlief überraschend gut."
Dies bestätigt auch Roland Peter, Kommandant der Feuerwehr Willisau. "Wir sind gut bestückt bei unserer Feuerwehr. Bei unserem jährlichen Informationsabend spüren wir noch immer ein grosses Interesse", erklärt Peter. Auch bei der Feuerwehr von Konolfingen passt es mit den Feuerwehrleuten. Gemäss dem Abteilungsleiter vom Einwohnerdienst und Sicherheit, David Rüegsegger seien sie gut aufgestellt. "Wir haben über 80 Mitglieder. Dazu ist auch die Jugendfeuerwehr gut besetzt."

Tageseinsätze können zum Problem werden

Auch wenn grundsätzlich genügend Leute da sind, kann ein Einsatz am Tag schonmal zum Problem werden. "Viele unserer Feuerwehrleute arbeiten auswärts. Sei es in Bern oder Thun oder noch weiter. Wenn wir so während dem Tag einen Alarm haben, kann es vorkommen, dass einige von uns nicht Verfügbar sind", erklärt David Rüegsegger. "Wir sind dort aber dran, stetig Personen aus der Gemeinde, die auch hier arbeiten zu integrieren. Dazu spannen wir oftmals auch mit anderen Feuerwehren für Einsätze zusammen."


  • Das aktuelle Sportbulletin:

     

    Das aktuelle Newsbulletin: